[talk-ch] Hohlwege (auch ungenutzte, überwachsene)

Raphael Das Gupta (das-g) lists.openstreetmap.ch at raphael.dasgupta.ch
Tue Jul 21 21:41:09 CEST 2020


Hallo Philippe

On 21.07.20 14:07, Sentalize wrote:
> Wie würdet ihr sehr malrkante, aber ungenutzte bzw überwachsene Hohlwege eintragen? In der Schweiz haben wir an manchen Stellen (grad wo alte Burgen waren usw) sehr markante Grabenstrukturen im Wald, oft mittlerweile ungenutzt und überwachsen, aber extrem deutlich sichbar im LIDAR etc. Da sowas historisch und archaeologisch sehr interessant ist, wäre ein Eintrag doch recht interessant? Aber so richtig passend finde ich nichts.

Lässt sich noch erkennen oder (z.B. aus historischen Quellen) sonst wie
eruieren, welchen Zweck der Einschnitt 'mal hatte oder was für ein
Objekt das damals war? (Ein Wehrgraben ist ja etwas recht anderes, als
ein Reit- und Fuhrwerkfahrweg, der durch rege Benutzung zum Hohlweg
wurde.) Falls ja, wäre das wohl ein Fall für Lifecycle-Tagging.

Mehr dazu weiter unten.

> Böschungen scheint mir falsch, vieleicht eine Linie mit "Einschnitt" Tag?

Gibt es denn einen solchen Tag und ist er dokumentiert? Rein
topographische "Features" zu mappen, kommt mir, ausser bei sehr
markanten wie Berggipfeln und Schluchten, für OpenStreetMap nicht so
passend vor, da es zu viel Interpretation bedarf. (Wo fängt ein Abhang
an, wo endet er? Ist das eine Böschung oder die Flanke eines Hügels?)


    Lifecycle-Tagging

Beim Lifecycle-Tagging geht es darum künftige und ehemalige Objekte in
ihren verschiedenen Phasen map-bar zu machen:

  * geplant
  * im Bau
  * nicht mehr genutzt, aber noch einigermassen intakt
  * Ruine
  * abgerissen / entfernt (aber Spuren noch erkennbar, z.B. bei einer
    ehem. Bahnlinie, wo zwar Geleise abmontiert und weggebracht wurden,
    aber der aufgeschüttete Damm noch preisgibt, dass da 'mal was war.
    Ist vor Ort nichts mehr erkennbar, so gehört das Objekt nicht in
    OpenStreetMap, sondern allenfalls in die Open Historical Map
    <https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Open_Historical_Map>.)

Um Lifecycle-Tagging anzuwenden, überlegt man sich zuerst, was der
Haupt-Tag wäre, wenn das Objekt noch in Verwendung wäre. Nehmen wir als
Beispiel an, es sei highway=path.

Es gibt zwei vorherrschende Varianten des Lifecycle-Tagging
<https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Comparison_of_life_cycle_concepts>.
Ich weiss nicht, ob sich die Community inzwischen einigen konnte,
welcher davon zu bevorzugen sei, deswegen zeige ich im folgenden beide auf.


      Prefix-Variante

Bei der Prefix-Variante
<https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Comparison_of_life_cycle_concepts#Lifecycle_prefix_.28.3Cstatus.3E:.3Ckey.3E_.3D_.3Cvalue.3E.29>
verändert man den Key des oben ermittelten Haupt-Tags, indem man vorne
den Lifecycle-Phasen-Namen als Namespace (also mit ":" getrennt)
einfügt. Wir der Weg nicht mehr benutzt, ist aber noch unzerstört da,
wäre die Phase "abandoned" und aus highway=path würde
abandoned:highway=path.


      2-Tag-Variante

Bei der anderen verbreiteten Variante
<https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Comparison_of_life_cycle_concepts#.3Ckey.3E_.3D_.3Cstatus.3E_.2B_.3Cstatus.3E_.3D_.3Cvalue.3E>
wird der Haupt-Tag auf zwei Tags aufgeteilt. Aus highway=path machen wir
also highway=...und ...=path. Sowohl für den fehlenden Key als auch für
den fehlenden Value setzen wir den Lifecycle-Phasen-Namen ein. So erhält
man für einen highway=path im Zustand "abandoned" also die
Tag-Kombination highway=abandoned+abandoned=path.

Herzliche Grüsse,
Raphael

-------------- next part --------------
An HTML attachment was scrubbed...
URL: <http://lists.openstreetmap.ch/pipermail/talk-ch/attachments/20200721/c6f2f8b2/attachment.htm>


More information about the talk-ch mailing list