[talk-ch] Wieso ist Kanton Bern laut osm.org-Suche kein "Bundesland/-staat" sondern eine "Landesgrenze"?

Sarah Hoffmann lonvia at denofr.de
Sat Feb 22 14:18:18 CET 2020


Hi,

On Sat, Feb 22, 2020 at 10:18:10AM +0100, Raphael Das Gupta (das-g) wrote:
> Guten Morgen
> 
> On 21.02.20 21:54, Sarah Hoffmann wrote:
> > Wenn es keinen place gibt, rät die Website aufgrund des admin_level tags.
> 
> Ah, OK.
> 
> Ich nehme an "rät", weil die exakte Beziehung zwischen "admin_level"s
> und "place"-Arten abhängig vom jeweiligen Nationalstaat ist (und
> vielleicht gar nicht überall eine 1-zu-1-Abbildung)?

Genau, es gibt da Ausnahmen. Bis ungefähr Stadt-Level funktioniert
eine globale Zuordnung admin_level <-> place-Type eigentlich auch
ganz gut. Drunter wird es schwierig, weil auch die Verwendung der
Place-Typen sehr uneinheitlich ist, selbst innerhalb von einem Land.

> > In letzterem Fall wird das 'boundary' hinzugefügt.
> 
> Also, um zu markieren, dass die Bezeichnung ausschliesslich aufgrund des
> "admin_level"-Werts erfolgt ist und nicht auf einen (direkten oder auf
> dem "label"-Node befindlichen) place-Tag abstützt?

Das ist alles ein bisschen historisch gewachsen. Ursprünglich hat er
einfach immer nur nach dem Haupttag klassifiziert, als boundary=administrative.
Da stand dann da also immer 'Boundary'. Ich fand das nicht nützlich und
habe dann da eine Sonderbehandlung eingebaut, dass es auch noch auf das
Level guckt. Und da habe ich völlig fantasielos, den Place-Type davor
geschrieben:
https://github.com/openstreetmap/openstreetmap-website/blob/master/config/locales/en.yml#L998

Vermutlich interessiert es nicht wirklich jemanden, dass da 'boundary'
dran steht.

> Weiter verwirrend ist (zumindest für mich), dass es keinen international
> eindeutigen Begriff für die Bestandteile eines föderalen Nationalstaats
> gibt. Während man in Deutschland bei "Landesgrenze" vielleicht an die
> Grenze eines Bundeslands denkt, ist wird das Wort in der Schweiz ganz
> als Aussengrenze der Eidgenossenschaft (oder als Grenze anderer
> Nationalstaaten oder nationalstaats-ähnlicher "Länder") verstanden, nie
> als Kantonsgrenze.

Wäre natürlich nett, wenn da 'Kanton' steht, aber das wird aufwändig, weil
wir ja dann eben nicht nur die landestypische Bezeichung brauchen, sondern
für jede Sprache auch noch eine passende Übersetzung.

> (Weiss jemand, wie das eigentlich in Österreich ist?)

Das ist ein anderer Vorteil der einheitlichen Bezeichnungen. Wenn es
immer 'state' heisst, kann sich jeder ungefähr vorstellen, wie das
einzuordnen ist. Ob jeder mit dem Wort 'canton' etwas anfangen kann,
weiss ich nicht.

> Sprachübergreifend wird's noch wilder: osm.org nennt "country" auf
> deutsch "Staat", mit dem Englischen "state" meint es aber ein Bundesland
> oder einen Bundesstaat. (Das soll keine Kritik sein. Für die
> Uneindeutigkeit der Sprachen kann OpenStreetMap und die osm.org-Website
> ja nichts und die derzeit verwendeten Begriffe scheinen durchaus mit
> Bedacht gewählt zu sein.)

Bei den Übersetzungen kann übrigens jeder mitmachen via
Translatewiki (https://translatewiki.net/wiki/Translating:OpenStreetMap).

> > Wenn es das nicht gibt, ist es aber auch gut. Dann kann einfach alles
> > so bleiben.
> Wäre es trotzdem sinnvoll, einen place-Tag direkt auf die Relation des
> Kantons zu setzen (analog zum Bundesland Berlin), so dass die Website
> nicht "raten" muss, um was für ein Gebilde es sich handelt?

Der place-Tag wird im Augenblick hauptsächlich benutzt, wenn es sich um
eine Ausnahme von den üblichen Admin-Hierarchien handelt. Berlin wäre so
ein Beispiel. Das ist ein Bundesland aber gleichzeitig eine Stadt. Also
admin_level = 4 und place = city. Leider fährt da Deutschland mit
place:de=city eine Ausnahme.

Soweit ich weiss, ist in der Schweiz alles wohlgeordnet, was die Hierarchien
betrifft.

Gruss

Sarah


More information about the talk-ch mailing list