[talk-ch] Fortschritt Adresserfassung (gute und schlechte Nachricht)

Ludwig Baumgart sh at bwgis.eu
Mon Oct 7 13:36:45 CEST 2019


Hallo Simon,

die letztendlich datenerzeugende Stelle für Adressen, also 
Strassennamen- und Hausnummern, ist die Gemeinde, welche dann z.B. dem 
neu gebauten Haus diese Daten zuordnet (oder auch verändert). Das ist 
auf beiden Seiten der Grenze D/CH so (stimmt das?).

Für meine Arbeit für die Gemeinde Ramsen/SH bekam ich vom Kanton SH die 
Lage der Gebäude mit deren Adresse (?GWR?) sowie die Lage der Strassen 
mit deren Namen. In QGIS kann ich OSM dazunehmen und diese 3 "Quellen" 
vergleichen. (und mit Deinen Tools).

Dabei stosse ich auf viele Widersprüche, auch schon zwischen den beiden 
amtlichen Quellen.  Bei unserem OSM gibt es andere Probleme (siehe auch 
die laufende Diskussion).....Das grösste Problem entsteht dann, wenn 
sich die datenerzeugende Stelle nicht darüber im Klaren ist, dass die 
Verantwortung für die Datenerzeugung bei ihr liegt.

Es ist sehr gut, dass sich Ramsen jetzt um seine Strassenbenennungen und 
Hausnummern kümmern wird. Die Quellen und osm müssen dann nachgeführt 
werden. Danach sollten Widersprüche verschwinden. Zum ständigem 
Aktualisieren bedarf es offener Daten, geeigneter Tools und vieler Augen.

danke für Eure Mithilfe! Ludwig Baumgart (lubaum)

On 07.10.19 10:42, Simon Poole wrote:
>
> Hallo Christian und willkommen bei OSM.
>
> Ganz grundsätzlich, bitte nur Quellen benutzen bei der Einigkeit 
> darüber besteht, dass sie in OSM genutzt werden können.
>
> Dann, ja, in der Schweiz können wir mehrere kantonale Adressdatensätze 
> und das GWR (Gebäude- und Wohnungsregister) als Quellen benutzen. Es 
> ist aber nicht so, dass es da eine einheitliche Qualität gibt (auch 
> zum Beispiel innerhalb des GWRs), und man muss von Fall zu Fall 
> entscheiden welcher Datensatz am besten passt.
>


More information about the talk-ch mailing list