[talk-ch] politische Grenzen

Simon Poole simon at poole.ch
Wed Oct 1 11:25:40 CEST 2014


Hallo Rupert

Da müsstest du die internationalen dev und talk Listen durchsuchen, und
mindestens auch noch das deutsche Forum, ein ziemlich hoffnungsloses
Unterfangen IMHO.

Ich kann natürlich nicht für die Leute sprechen, die das OSM Datenmodel
entwickelt haben sprechen, aber ich gehe davon aus, dass es die
Hauptmotivation war das ganze möglichst einfach zu halten.

In klassischen GIS-Systemen wird die Typisierung eines geometrischen
Objektes meistens durch die Zugehörigkeit zu einem Layer ausgedrückt.
Beispiel: Polygone die Häuser modellieren würde man in einem
entsprechenden Layer erwarten. In OSM wird dies durch das Tagging
ausgedrückt, also um beim Beispiel zu bleiben, dadurch das ein Polygon
ein building=yes Tag hat.

Wenn ich also zum Schluss komme, dass das was ich da gerade von Bing
abgezeichnet habe ein Stück Wald ist und nicht ein Haus, würde ich es in
OSM umtaggen, in einem klassischen GIS System in ein anderes Layer
verschieben.

Weiter erlaubt das aktuelle Modell Objekte wiederzuverwenden was
durchaus sinnvoll sein kann, zum Beispiel könnte man nodes von einem
Hauspolygon für angrenzenden landuse wiederverwenden (nur ein Beispiel:
nicht eine gute Idee!).

Nur als Bemerkung, es gibt durchaus Grenzen (weltweit gesehen) die
1-zu-1 mit geographischen Features übereinstimmen, dort kann das
Verschmelzen durchaus sinnvoll sein (auch wenn immer noch sehr
fehleranfällig).

Achtung: alles obige ist nur das Gebrabbel eines völligen GIS-Laiens.

Zur Zukunft: im Augenblick läuft die Vorbereitung für die Entwicklung
der API 0.7 an (jetzt 0.6). Eine Liste von Ideen dazu findet man hier:
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/API_v0.7 , man kann davon ausgehen,
dass im wesentlichen davon nichts in 0.7 zu finden sein wird und es nur
ein paar kleinere Änderungen geben wird (JSON output z.B.).

Simon

Am 01.10.2014 10:37, schrieb rupert THURNER:
> hi simon,
> 
> ich hab versucht zu finden wo es eine diskussion zum thema layer und
> getrennte datenbestände gibt um hier keine dummen fragen zu stellen
> *blush* auf die schnelle habe ich jedoch nichts gefunden. hast du da
> info, warum der zustand so ist wie er ist, die vor- und nachteile, und
> wohin sich das in zukunft bewegen wird bzw soll?
> 
> lg, rupert
> 
> 
> 2014-10-01 7:30 GMT+02:00 Simon Poole <simon at poole.ch>:
>>
>> Das OSM Datenmodell kennt im Augenblick keine Layers, d.h. die
>> Grenzdaten müssten in einem seperaten Datenbestand gespeichert werden.
>>
>> Alles möglich und schon oft diskutiert, aber auch mit Nachteilen
>> verbunden die bis jetzt immer dazugeführt haben, dass solche Vorschläge
>> verworfen wurden.
>>
>> Simon
>>
>> Am 30.09.2014 21:37, schrieb Hidden Name:
>>> Hallo zusammen (zum 2.ten)
>>>
>>> Wäre es nicht sinnvoller, wenn die politischen Grenzen gar nicht erst
>>> bearbeitet werden können? (also nur mit ausdrücklichem Wunsch angezeigt
>>> und zum Bearbeiten heruntergeladen werden)
>>>
>>> Der allergrösste Teil (mich inklusive) wird eh nie was daran ändern,
>>> sondern es ist wohl eher kontraproduktiv (wie man schon verschiedentlich
>>> gesehen hat).
>>>
>>> Lg
>>>
>>>
>>> _______________________________________________
>>> talk-ch mailing list
>>> talk-ch at openstreetmap.ch
>>> http://lists.openstreetmap.ch/mailman/listinfo/talk-ch
>>>
>>
>>
>> _______________________________________________
>> talk-ch mailing list
>> talk-ch at openstreetmap.ch
>> http://lists.openstreetmap.ch/mailman/listinfo/talk-ch
>>
> _______________________________________________
> talk-ch mailing list
> talk-ch at openstreetmap.ch
> http://lists.openstreetmap.ch/mailman/listinfo/talk-ch
> 

-------------- next part --------------
A non-text attachment was scrubbed...
Name: signature.asc
Type: application/pgp-signature
Size: 488 bytes
Desc: OpenPGP digital signature
URL: <http://lists.openstreetmap.ch/pipermail/talk-ch/attachments/20141001/27518898/attachment.sig>


More information about the talk-ch mailing list