[talk-ch] Neujahrs-Putz

Stefan Keller sfkeller at gmail.com
Tue Dec 2 16:41:23 CET 2014


Hoi Michael

Ich sehe jetzt grad auch kein Problem bei den Beispielen die Chrigi
oben erwähnt hat.
Besonders die manuelle Anpassung vom als deprecated gekennzeichneten
"building=entrance" nach "entrance=yes" scheint mir unkritisch.
Aber vielleicht habe ich etwas übersehen.

LG, Stefan

P.S. Passend zu oben erwähntem Blog-Post von Tom Morris hier ein
Interview von Steven Feldman vom November 25, 2014 auf GeoHipster:
http://geohipster.com/2014/11/25/steven-feldman-geohippies-want-make-difference-disruption-geo-evangelism-bit-altruism/


Am 1. Dezember 2014 um 17:21 schrieb asdf 2 <asdf2_osm at outlook.com>:
> Hallo Michael
>
> Dieses revert, worauf du hinaus willst, habe ich beim editieren auch
> gesehen. Es war allerdings vor 2 Jahren und damals den Umstand entsprechend
> angebracht. Aber dieser eine Tag (building=entrance) ist ein sehr gutes
> Beispiel zur Problematik. Im Jahre 2011 [1] wurde dieser Tag durch
> entrance=* ersetzt. Natürlich benötigt es immer eine Übergangszeit, bis sich
> alle Tools auf die neue Situation angepasst haben. Wieso aber sollte 3 Jahre
> später immer noch ein durcheinander sein, obwohl die Situation ziemlich
> eindeutig geklärt ist? Schliesslich scheint in diesem Fall die Richtung
> eingeschlagen zu sein [2] (building=entrance wird auch in JOSM nicht mehr
> als Eingang gekennzeichnet).
>
> Das gewisse Tags den lokalen Gegebenheiten angepasst verwendet werden (Bsp
> Highway Klassifikation) ist durchaus angebracht, ja sogar teils
> unumgänglich. Dass aber ein Tag wie der oben genannte nicht zu einem Konsens
> findet, darf meiner Meinung nicht sein. Eingang ist Eingang und braucht
> nicht verschiedene Schemas. Es macht die Arbeit mit den Daten einfach
> unnötig schwierig!
>
> Meiner Meinung nach sollte einerseits besser kommuniziert werden, was nun
> als Standard gilt und andererseits diese auch umgesetzt werden (in einfachen
> Fällen wie dem building=entrance durchaus mittels mechanical edits).
> Zufälligerweise hat Tom Morris gerade heute auch auf ein ähnliches Problem
> aufmerksam gemacht [3]. Wenn auch aus einem anderen Grund.
>
> Deine Aussage "Wenn du in einem Bereich viele "Fehler" siehst, ist das wohl
> ein Hinweis das dort noch zu wenig mapper waren. Darum Vorschlage: die
> Gelegenheit packen um einen Ausflug zu machen und sich die Situation vor Ort
> anzuschauen." unterstütze ich voll und ganz. Es gibt aber Sachen, die lassen
> sich sehr wohl via chair-mapping lösen. Wieso zum Beispiel sollte ich vor
> Ort gehen, nur um nachher den Tag von buidling=entrance zu entrance=yes zu
> ändern? (Vorausgesetzt es besteht ein Schema dazu)
>
> Es ist absolut erwünschenswert, dass das Tagging-Schema so flexibel bleibt
> wie es zurzeit ist. Man sollte aber unbedingt auch das Ziel einer solchen
> Datenbank bedenken und demzufolge Wert darauf legen, dass die Daten auch
> unkompliziert verarbeitet werden können (d.h. ohne X Spezialfälle beachten
> zu müssen!).
>
> Lg asdf2 [alias Chrigi (-; ]
>
> [1] http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Deprecated_Features
> [2] http://taginfo.openstreetmap.org/compare/building=entrance/entrance
> [3] http://www.openstreetmap.org/user/Tom%20Morris/diary/28141
>
> _______________________________________________
> talk-ch mailing list
> talk-ch at openstreetmap.ch
> http://lists.openstreetmap.ch/mailman/listinfo/talk-ch
>



More information about the talk-ch mailing list