[talk-ch] Überischt der vorhandenen Datenquellen der Schweiz

Marc Schneider me at marcschneider.org
Thu Dec 24 04:21:55 CET 2009



Thomas Ineichen schrieb:
> Du hast recht, momentan ist die Dokumentation eher suboptimal.
> Vielleicht  wäre es für den Anfang nicht schlecht, das Ganze auf einer
> eigenen  Wiki-Seite  präziser  darzustellen.  Dabei  könnte man gleich
> zwischen  Import  und  WMS-Server unterscheiden. Die Seite könnte dann
> auch  dabei  helfen,  andere  Kantone  zu überzeugen, ihre Daten frei-
> zugeben.
>
> Gleichzeitig  sollte  man  auch die negativen Antworten dokumentieren,
> damit  die  verschiedenen  Stellen  nicht  unnötig  oft  angeschrieben
> werden. (Obwohl - steter Tropfen höhlt den Stein?!)
>
>
>   
Das ist sicherlich eine sinnvolle Idee. Deutschland machts auch so. Dann
sollten wir die Infos aber gleich so vollständig wie möglich machen, 
d.h. inklusive Infos zu Kontaktpersonen, ggf. Schriftverkehr (sofern
öffentliches posten explizit gestattet von Kommunikationsteilnehmern)
etc., ansonsten können wirs auch bei der jetzigen potential
datasources-Seite lassen.

> Undokumentierte Importe, die mir gerade einfallen:
>
> Zürcher   Gemeidegrenzen,   Mobility-Standorte,   SO!GIS-Strassen  und
> Gebäude, OpenGeoDB, ...
>
>   
wäre interessant die einzelnen undokumentierten Importe nachträglich
grob zu dokumentieren. Sei es nur wie man dazu gekommen ist und wer die
Ansprechsperson war. Hilft sicherlich etwas das "Gspüri" zu kriegen wie
man an Datenquellen kommt. Sprich den Kram aus den Mailinglisten ins
Wiki zu übertragen, oder wenigstens zu verlinken. So muss man sich nicht
immer alles zusammen suchen.
> Wie steht die Community eigentlich zu Importen von Standort-Daten?
>
> Also  z.B.  Tankstellen,  Läden,  Banken  und Bankomaten, Post, Brief-
> kästen, Telefonkabinen, etc.?
>
> Solche  Importe  füllen  zwar schön die Datenbank, tendieren aber auch
> häufig  dazu,  Datenleichen  zu  werden.  (In wenig gemappten Gebieten
> kontrolliert  niemand  die  Aktualität,  in  OSM-Gebieten landen diese
> Daten so oder so auch durch die Mapper in der Datenbank.)
>
>
> Gruss,
>   
Ich weiss persönlich nicht, was der Konsens der community diesbezüglich
ist. Für mich ist der Fall klar: ein solcher Import ist wünschenswert,
es muss aber darauf eine manuelle Kontrolle folgen. Sicherlich würden
viele features sowieso gemappt werden, aber darauf verlassen würde ich
mich halt eben doch nicht ;) es hilft, die Karte zu befüllen. Und sowas
ist letztlich immer wünschenswert, solange es keine Müll-Daten sind.
Letztlich ist es aber auch eine reine Image-Sache: es ist immer gut,
wenn wir sagen können, dass wir offizielle Datenquellen drin haben.
Einerseits aus dem Gedanken der Unterstützung durch offizielle Stellen /
Firmen ("ah wow die haben auch Daten von Firma xy drin, also stelle ich
meine auch zur Verfügung..."), andererseits auch aus Sicht der
Datenqualität (reiner Image-Effekt, den wir letztlich auch für die
Werbung nutzen können: "wir haben Daten direkt von der Quelle!").



Ganz grunsätzlich sind mir zur Zeit gerade die fehlenden Informationen
zu Grenzen (Gemeinde- und Bezirksgrenzen etc.) ein Dorn im Auge, da
diese gerade für nominatim und ähnliche Dienste relativ wichtig sind.
Gehört eigentlich zur Basisausstattung einer Karte und es erstaunt mich,
wie weit die Schweiz hier teilweise noch hinterher hinkt. Ich hoffe hier
kommen wir in naher Zukunft einen Schritt weiter...


Gruss und frohe Weihnachten euch allen!
Marc.



More information about the talk-ch mailing list